Unsere pädagogische Arbeit

Der Schwerpunkt unseres pädagogischen Alltags kennzeichnet sich durch teiloffenes, situationsorientiertes Arbeiten aufgrund genauer und langfristiger Beobachtungen, bei dem sich Freispiel und Projektarbeit sowie die Teilöffnung unserer Gruppen ergänzen.

Offene Arbeit

Die teiloffene Arbeit zeichnet sich durch einen pädagogischen Umgang von Erwachsenen mit Kindern aus, der auf Autonomie und Mitgestaltung von Lernprozessen zielt. Dabei spielen demokratische Prozesse und Partizipation aller Beteiligten eine wesentliche Rolle. Es ist beabsichtigt, den Kindern einen größtmöglichen Spielraum zur Exploration, Selbsterfahrung und Selbstbestimmung zu bieten. Deshalb wird großer Wert auf das Freispiel gelegt, das durch die Offenheit der Spielsituation die Entwicklung sozialer Kompetenzen fördert. Hierbei spielt die Raumgestaltung, sowie das zur Verfügung stellen vielfältiger Materialien eine wesentliche Rolle.

Situationsorientierter Ansatz/Projektarbeit

Situationsorientierte Pädagogik nimmt Bezug auf die gegenwärtige und zukünftige Lebenswelt der Kinder. Sie bezieht das familiäre und soziale Umfeld mit ein und orientiert sich am aktuellen Interesse der Kinder. Das setzt eine genaue Situationsanalyse der pädagogischen Fachkräfte anhand der gesammelten und reflektierten Beobachtungen voraus. Im pädagogischen Alltag wird der situationsorientierte Ansatz im Kinderhaus Camino durch die Projektarbeit unterstützt. Die in Kinderkonferenzen demokratisch ausgehandelten Projekte tragen zur ganzheitlichen Förderung und Entwicklung der Kinder bei. Sie werden von den Erwachsenen begleitet, zielen aber wie das offene Arbeiten auf selbstbestimmtes Planen und Handeln der Kinder ab. Durch gezieltes Reflektieren der Prozesse werden die Projektarbeit und die Lernerfahrungen der Kinder begleitet und vertieft.

Ausführliche Informationen zu unserer pädagogischen Arbeit finden Sie in unserer Konzeption.

Link Konzeption